Trailschuhe vs. OCR Schuhe

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo fastmud,

      hast du dich in der Zwischenzeit entschieden?

      Ich habe mittlerweile gelernt das es nicht den einen perfekten Schuh für alle Hindernisläufe gibt. Schließlich sind die auch nicht alle gleich.
      Für Hindernisläufe mit einem großen Anteil an Schlammlöchern und -hügeln, sowie bei losem Untergrund (z.Bsp. durch den Wald) benutze ich Inov-8 X-Talon. Die Dinger haben nicht nur ein krasses Profil sondern kleben förmlich auf dem Boden. Durch das Profil aber für längere Passagen auf festem Untergrund (Straße, Waldwege, etc.) aber vollkommen ungeeignet.
      Sobald der Untergrund fester wird, nutze ich meine Salomon Speedcross Vario. Die sind auch vom Hersteller selbst als Schuh ausgewiesen, welcher auch auf der Straße gelaufen werden kann.
      #biszumkotzenunddannweiter ill
    • Ich laufe die Speedcross 3 von Salomon. Ich habe den Schuh schon mehrfach nachgekauft, weil er für mich der am besten geeignetste zu sein scheint.

      Allerdings hat er eine Schwäche: Er reißt gerne an den kleinen Zehen auf und ist damit nich so haltbar, wie vielleicht die der Konkurrenz. Ist aber perfekt geeignet für einen Senk-/Spreizfuß.

      LG
    • Moin.

      Auch wenn das Thema schon etwas älter ist ....

      Ich habe mir Ende letzten Jahres von Reebok den All Terrain Super 2.0 gekauft und damit zwei Läufe (Steelman Hannover, 9km und Strong Viking Fürstenau, 13km) und etwa 20-30 Trainings-km bestritten. Zum Training nehme ich sonst einen herkömmlichen Laufschuh. Ich fand den All Terrain echt klasse, aber leider hat sich trotz der kurzen Nutzungsdauer schon deutlich Verschleiß sichtbar gemacht. An beiden Schuhen reißt die Oberhaut außen am kleinen Zeh leider ein. Das Mesh-Gewebe ist scheinbar sehr dünn. Dafür ist der Schuh vom Profil her, mit dem schnell trocknenden Obermaterial und mit dem Drainagesystem (Wasser fließt super ab) echt einzigartig.

      Leider werde ich ihn maximal noch für ein oder zwei kürzere Rennen einsetzen können, bevor er endgültig in die Tonne muss.

      Nun habe ich mir den Asics fujirunnegade 2 gekauft. Mal sehen, wie ich damit klarkomme und wie die Haltbarkeit ist. Die erste Belastungsprobe erfolgt dann ende April beim Giants Run in Wingst. Die ersten Trainingskilometer waren sehr vielversprechend!!

      Ich werde berichten.
      OCR Team Northman
      facebook.com/OCR.Northman/
    • Zum Verschleiß des All Terrain 2.0:

      Reebok hat hier bereits reagiert und der 3.0 ist an den bekannten Schwachstellen deutlich verstärkt worden.
      Ich fand auch die Passform um einiges besser wie noch bei den Vorgängern (an der Achillesferse nicht mehr so hoch).

      Allerdings werde wohl trotzdem nicht mit den Schuhen "warm", ich spühre hier sofort sehr deutlich das ich mit dem Fuß nach innen weg knicke.

      Trotzdem super das sie reagiert haben und auf die Kritik eingegangen sind.
      #biszumkotzenunddannweiter ill
    • Ich laufe beim normalen Straßentraining einen Asics Kayano (also mit starker Pronation) und da gibt es im Bereich der Trailing- / OCR-Schuhe kaum etwas.

      Habe mir nun im Endeffekt die Merrell All Out of Crush gekauft, bei Xletix letzte Woche haben sie hervorragende Dienste verrichtet.
      Das Gefühl nasse Füße zu haben, gab es zu keiner Sekunde und der Halt war stets super. :)

      Abstriche gibt es sicherlich wegen der schwachen Dämpfung, aber auch Waldwege oder kleinere Asphaltstrecken im Training kann ich mit dem Merrell ohne Probleme laufen.
    • Ich plane aktuell auch ein passendes Modell für meine zukünftigen Läufe zu kaufen.

      Ich schwanke aktuell zwischen dem Salomon Speedcross 4, Reebok All Terrain Super 3.0 und dem Merrell All Out of Crush Tough Mudder.

      Bisher war ich nur bei einem Lauf dabei (Xletix in Bad Hönningen), bei dem kleinere Passagen (~2km) asphaltiert und weiterhin Passagen aus festem Kies-/ Feldweg (~6km) bestanden.
      Kommen bei anderen Läufen/ Veranstaltern größere Streckenabschnitte mit härteren Böden vor oder bewegt sich das ca. auf dem Niveau wie in Bad Hönningen oder ist es evtl. sogar weniger? :)

      Da sich scheinbar der Speedcross besonders schnell auf Aspahltstrecken/ harten Böden abnutzen soll, wovon die genannten Reebok und Merrell Modelle nicht zu stark von betroffen sind?!
    • Stryke schrieb:

      Da sich scheinbar der Speedcross besonders schnell auf Aspahltstrecken/ harten Böden abnutzen soll, wovon die genannten Reebok und Merrell Modelle nicht zu stark von betroffen sind?!
      Einem Dauertest habe ich die Merrells auch noch nicht unterzogen.
      Habe gestern die 100km mit den Schuhe geknackt und davon dürften (extrem vorsichtige Schätzung) etwa 20km Asphalt gewesen sein.

      Bisher gibt es in meinen Augen keinerlei Abnutzungserscheinungen, allerdings sind 100km auch noch nicht DIE übermäßige Strecke.
      Vom Eindruck her sind die Dinger aber echt tiptop :)

      Anbei noch zwei Bilder, ihr erkennt zwar nicht übermäßig viel (außer Schmutz^^), aber ihr kriegt immerhin einen Eindruck vom Profil :)
      abload.de/img/img_0793m5uw3.jpg
      abload.de/img/img_0795iwu1a.jpg
    • Stryke schrieb:

      Kommen bei anderen Läufen/ Veranstaltern größere Streckenabschnitte mit härteren Böden vor oder bewegt sich das ca. auf dem Niveau wie in Bad Hönningen oder ist es evtl. sogar weniger? :)
      Das kommt tatsächlich so ein bisschen auf die Veranstaltung an, aber auch auf das Wetter.
      Beim Xletix waren normale Sportschuhe kein Problem. Zum Großteil denke ich wegen dem trockenen und festen Boden (Wegen dem Umzug, musste ich meine Gymschuhe mit 0 Profil anziehen, weil meine anderen noch in der alten Wohnung waren. Wider erwarten, war das kein Problem gewesen.) Beim Strong Viking gab es gar kein Asphalt und da hätte ich mir teilweise sogar mehr Profil unter meinen Trailschuhen gewünscht.
      I'm sure it seemed like a good idea 4 months ago.
    • @CCAA Vielen Dank für die Bilder :) Ich hatte vor die Schuhe hauptsächlich nur beim OCR zu nutzen und mit meinen "normalen" Laufschuhen zu trainieren.
      Sodass ich mit den Merrells, falls sie es werden, hoffentlich auf ~10 Rennen komme, wenn die nach 100km noch so gut aussehen :)

      @Gismoe Danke für deinen Hinweis bzgl. des Strong Viking :) Ich sehe es schon kommen ein Schuhwerk für gutes und schlechtes Wetter zu kaufen :D

      @WonneBeasT Da ich für die Straße auch schon passende Laufschuhe habe würde das mit dem Speedcross gut passen :)
      Ich befürchte fast nur, dass mir der Speedcross vorne zu schmal ist. Muss ich noch testen, da ich bisher nur die Merrells probeweise tragen konnte.


      LG
    • Ich habe für die Straße 2 verschieden Schuhe, einmal den Saoucony München 2 und dann den Brooks Adrenalin GTS 16. Für normale Touren zwischen 5 und 15 km bevorzuge ich den Saucony, ein echter Top-Schuh.
      Für die OCR Läufe hatte ich den Speedcross 3, mittlerweile den Speedcross 4. Für meine Plattfüße ist der echt super. Hatte mal einen Scott-Schuh, der wird aber nur noch für reine Cross-Fit Einheiten genutzt, da ich mit dem kein gutes Gefühl beim Laufen habe.
      Ansonsten hatte ich mal einen Mizuni Wave, allerdings wurde der dann zum Nicht-Lauf-Schuh umerzogen und ist irgendwie nur bei Hin- und Rückweg zu Läufen an meinen Füßen.
      Den Speedcross nehme ich natürlich auch für Trainingseinheiten, in denen ich mich Abseits der schönen Waldwege befinde. So auf ein paar Wiesen und Feldern oder beim leichten Klettern in irgendwelchen Wäldern sind mir die schon ganz recht.
    Vielen Dank an unsere Partner für die Unterstützung !!!