Erfahrungsbericht Strong Viking Fürstenau (Beast & Lightning)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Erfahrungsbericht Strong Viking Fürstenau (Beast & Lightning)

      So liebe OCR Familie,

      ich werde diesen Bericht etwas kürzer halten, da schon sehr häufig vom SV berichtet wurde und die "Randbedingungen" bei den Austragungsorten immer sehr ähnlich sind.

      Anfahrt war easy. Parkplatz wie immer freche 8 €, aber dafür kaum Fußweg.
      Infrastruktur wie immer.
      Kein Anstehen an der Anmeldung.

      UNTERSCHIED: Man muss zwingend den Worldpass mit dabei haben! Die können das zwar nach Ausweiskontrolle auch nachhalten (wie bei mir), aber ohne den WP wäre es vor Ort nicht weiter gegangen für mich. Heißt: Nur Ticket mitnehmen ist nicht, nur in Kombi mit dem WP!

      Start etc. alles wie gehabt, in Deutschland haben die es mit dem Warmup echt nicht drauf. Aber dafür drückt der "Motivator" immer nice Sprüche, wo man zmindest mal schmunzelt (beim ersten Mal Hören ;) ). Netter Kerl.

      Ok, was ist neu: Sponsoren haben sich geändert, aber im Grunde ist alles beim Alten: Weingummis/Riegel auf der Strecke, diese staubtrockenen Riegel, wo man das Gefühl hat in Kreide zu beißen gibt es nicht mehr. Wurden ersetzt mit einem mir deutlich besser passenden Produkt.
      Getränke waren wie immer.
      Im Ziel gab es, ebenfalls wie immer, Jacklinks und Bier (oder Wasser). Die Duschen waren kalt. Es hab Umkleideräume, sogar "barrierefreie" (wie ich dieses Wort hasse, weil es nur bedingt zutrifft und der schlechte Versuch der political Correctness sein soll) Dixies. In Meinen Worten: Behindertenaußentoiletten.

      Ich war mit meiner Leistung im Gegensatz zu letztem Wochenende durchaus zufrieden. Ich war 40 Minuten schneller, als 2017. Leider habe ich im Verhältnis auch recht viele Hindernisse verkackt, da die Schulter und das Knie nicht so mitgemacht haben, wie es wünschenswert gewesen wäre. First time Knieprobleme..nervt ganz schön. Egal, Zähne zusammen gebissen und durch.
      Dom war gleichauf mit mir.
      Kevin hatte wieder einen guten Run und schloss gut schnell die Runden ab.

      Zur Strecke selbst: Es war war die Selbe wie letztes Jahr.

      ABER: Insgesamt ist der SV deutlich schwieriger geworden. Die haben nicht nur eine Schippe draufgelegt. Es wird deutlich mehr Technik und Kraft verlangt. Hat mich kalt erwischt. Aber egal, man passt sich ja dann an ;) Hab ja nocht mindestens vier Gelegenheiten mich zu bessern ;)

      Was ist weggefallen:
      Das dicke Ropeclimb Hindernis.
      Gunnors Rope.
      Schade, die konnte und mochte ich gern.
      Varjagen Saga gibt es in der Form nicht mehr
      Mehr ist mir nicht wirklich aufgefallen an fehlenden Hindernissen.

      Neue Hindernisse:
      Ivars Walk: KOTZ..nervt nur. Ein Gummi um die Knöchel, über zwei Balken drüber (klingt leicht, ist schwer, weil man die Füße nicht auseinander bekommt), hüpfend fortbewegen. Geht gut in die Beine.
      Sinkhole: Öhmm..weiß nicht mehr..
      Monkey Snakes: Metallringe an ner Stange in einer Spirale befestigt,. Die Stange bewegt sich, je nachdem, wire man die Ringe packt. Unmittlebar danach Monkey Bars..schade..die Bars kann ich gut, die "Snake" ist der Tod für eine instabile Schulter und für mich daher ziemlich schwierig.
      Tilting Tunnels: Ein dunkles Rohr auf einer Wippe, das man durchkriechen muss. Wenn man den Mittelpunkt überschreitet, kippt es und man muss statt hoch runter klettern. Das Ding ist ziemlich eng, hier haben Hemdchen mit Lauchfigur klare Vorteile (und ich deutliches Nachsehen). Ist witzig, aber weder schwierig, noch fordernd. Für Platzangstler bestimmt nicht schön.
      B. Ironside: Öhmm..weiß nicht mehr..
      Atlas Stones: Ich vermute das waren die Ketten, die wir schleppen mussten, denn auf dem gesamten Areal habe ich keinen einzigen Atlasstone gesehen.
      Weaver 2.0: Ist ne kleine Bitch geworden. Der normale Weaver ist erweitert mit nem Cargo Net in der Mitte, welches man unterklettern musste. Das ging. Nur der Übergang zum letzten "Weaver" Teil ist hart wie sau. Viele sind hier abgeschmiert. Ich schätze da muss sich noch die richtige Technik etablieren.
      Low Rig: Wie der Name schon sagt: Ein Rig mit verschiedensten Kletteranteilen, nicht weit überm Boden, den man nicht berühren darf. Das Ding ist krass, ich habe keinen sehen können, der das Ding bis zum Schluss geschafft hat.
      Moving Pegboard: Das Ding ist krass, ich habe keinen sehen können, der das Ding bis zum Schluss geschafft hat.
      Ein Hinderrnis (vermutlich eins derer, die ich oben nicht mehr in Erinnerung habe): Von einem Rig hängende Stoffetzen mit Knoten am Ende, wo man sich durchhangeln musste. Auch hier: Alle die ich gesehen habe sind gescheitert.

      So..und zum Schluss: Man wird ZIEMLICH doof angeschaut, wenn man am ersten OCR Tag vom SV direkt eine Medaille kassiert ;) War witzig :)

      Der Tag an sich: MEGA Wetterglück gehabt: Am Morgen + Abend hats geregnet wie sau. Wir hatten das perfekte Trockenwetterloch, sogar mit Sonne bei dann 15 C°. Eine Woche vorher - 7 C°. Das ist mal ein Change! :)


      So: In diesem Sinne hoffe ich Euch was an Infos geliefert zu haben. Stellt Euch auf was ein, wenn Ihr die Läufe von letztem Jahr noch kennt. Das ist locker eine Steigerung auf der Schwierigkeitsskala um 1-2 Punkte.

      Das WonneBeasT
    • Danke für den Bericht, zwei drei Sachen in Kürze noch von mir:

      - Das Moving Pegboard ist einfacher als es den Anschein erweckt. Zumindest wenn man mit Pegboards klarkommt, für mich ein klarer Endgegener.
      Als wir drei da waren, haben das im übrigen n paar geschafft ;)

      - Ivars Walk finde ich eigentlich ganz unterhaltsam, vor allem schön, manche Kraftpakete verzweifeln zu sehen :D

      - Der neue Weaver ist in der Tat kniffliger geworden, sollte aber in Zukunft zu schaffen sein.

      - Low Rig ist übel, vor allem, wenn die Körperspannung nicht passt.

      Insgesamt ist die Strecke in der Tat anspruchsvoll gewesen, aber alles in allem auch eine volle Empfehlung von mir :)
    • Danke für den Bericht ☺

      Ich kann mich dir im großen und ganzen nur anschließen.
      War ein super Event mit tollen Leuten/ Hindernissen.
      Und das Wetter hat ja genialerweise auch hervorragend mitgespielt.

      Zu Ivars Walk: Fies ja, aber auch sehr lustig anzschauen, vor allen Dingen weil ich mal gegenüber den ganzen Schränken im Vorteil war, die mich dafür bei jedem Gewichte ziehen/schleppen etc. Hindernis gezogen haben :P

      Nein im Ernst, es war echt ein toller Lauf ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Annabelle.Greenleaf ()

    • Mal wieder ein schön geschriebener Bericht von dir :thumbsup:

      Und mal wieder lustig, wie unterschiedlich einige Dinge ablaufen. Ich hatte das BEAST auch mit dem Worldpass gebucht, musste bei der Registrierung vor Ort allerdings nichts weiter vorlegen außer meinen beiden Tickets, weder der WP noch mein Perso (die ich beide im Rucksack hatte)haben irgend jemanden interessiert.

      Bzgl. der Strecke hab ich die Wahrnehmung, dass die in Teilen doch deutlich anders war. Keine Ahnung, irgendwie hatte ich das Gefühl, dass wir eine sehr ähnliche Strecke gelaufen sind, allerdings in andersrum. Und auf der Uhr hatten wir letztes Jahr auch über zwei Kilometer mehr.

      Mein Highlight-Hindernis war irgendwie Thors Odysse, wenn das diese Sandsackschlepperei in der Sandgrube ist. Einfach schön, wenn man mit 90 Kilo Kampfgewicht und inov-8 an den Füßen mal einfach durchmarschieren kann bzw. noch einigen Jungs und Mädels in ihren Straßenlaufschuhen als Treppe dienen muss :thumbup:

      Spannend fand ich auch zu erleben, wie unterschiedlich die Läufer auf der 19 und der 7 das ganze Thema doch angegangen sind. 1/3 der Läufer beim Lightning gemäß eigenem Handzeichen ohne Vorbereitung dabei, ebenso 1/3 nicht selbst , sondern von irgendwelchen Freunden angemeldet. Dann trotz erkennbarer Eisstücke mit Karacho und Gejohle in die erste größere Pfütze rein, die von den BEASTs zu großen Teilen durchwatet oder umlaufen wurde. ZACK: erster Ausfall nach gefühlten 200 Metern... Bei allem Spass an der Sache kann ich nur jedem (potenziellen) Teilnehmer ein gewisses Mindestmaß an gesundem Menschenverstand und Vorsicht anraten!

      Bisschen Schade fand ich das Hin und Her mit den Medaillen, das ich erlebt habe. Ich war der festen Überzeugung vorab gelesen zu haben, dass das Metall beim Merchandising-Zelt abgeholt werden soll, hab also erstmal in Ruhe geduscht und bin dann zum Merch. Von da aus hat man mich dann zum Finisher-Bereich geschickt, wo ich wiederum gefühlte 10 Minuten von Pontius zu Pilatus geschickt wurde, bis dann schließlich das blonde Mädel mit der Lochzange vor mit stand. Kurze Irritation - Entwerten oder nicht? - mit dem Ergebnis, dass die Torques dieses Jahr dann halt mehrfach gelocht werden, hoffe mal das das bei den weiteren Läufen dann auch so bekannt ist.



      Ich freu mich auf den 21.04. in Gent, wo ich mir dann nach BEAST und LIGHTNING die Varjagen um den Hals hängen werde!

      Falls jemand noch nen Übernachtungs-Tip für Gent hat immer her damit, wir (2 "Jungs") wollen als kleines Training für das Trifecta-Weekend am Sonntag gleich nochmal das BEAST bezwingen 8)
    • Thomas 81 schrieb:

      Bisschen Schade fand ich das Hin und Her mit den Medaillen, das ich erlebt habe. Ich war der festen Überzeugung vorab gelesen zu haben, dass das Metall beim Merchandising-Zelt abgeholt werden soll, hab also erstmal in Ruhe geduscht und bin dann zum Merch. Von da aus hat man mich dann zum Finisher-Bereich geschickt, wo ich wiederum gefühlte 10 Minuten von Pontius zu Pilatus geschickt wurde, bis dann schließlich das blonde Mädel mit der Lochzange vor mit stand. Kurze Irritation - Entwerten oder nicht? - mit dem Ergebnis, dass die Torques dieses Jahr dann halt mehrfach gelocht werden, hoffe mal das das bei den weiteren Läufen dann auch so bekannt ist.
      Das kann ich nur so bestätigen , stand auch erst am Merchzelt und wurde wieder in den Finisherbereich geschickt. Bei mir wurden sie auch gelocht , bei Lars und Dominik wiederrum nicht ich glaube die wissen selbst noch nicht so genau wie Sie das handhaben wollen. Ich hoffe auch das das nicht zu Problemen oder Irritationen bei den nächsten Medaillen führen wird.

      Ansonsten kann ich allen vorrednern nur zustimmen , der Lauf war gut und wir hatten echt sehr großes Glück mit dem Wetter , und es war mal wieder schön die bekannten Gesichter zu sehen.

      Gruß Kev
    Vielen Dank an unsere Partner für die Unterstützung !!!