Sockenschuhe - mal was Anderes - Skinners

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • So, ich habe die Tage schon viel einzeln geschrieben, aber konsoldiert nun auch hier:

      WonneBeasTs Produkttest der Skinners

      Ich bin wie Ihr wisst ein sehr kritischer Tester von Produkten. Daher bin und war ich bei den Skinners ( amazon.de/s/?ie=UTF8&keywords=…ef=pd_sl_2aj68kbjrd_e_p36 ) ebenso kritisch. Nun..ich habe einen ersten Testlauf gemacht, ca. 6,5 km Intervalltraining, trocken, hab daher ne kurze Matschpassage gewählt, Außenteperatur - 1 C°, Bodentemperatur müsste knapp im Minus gewesen sein.

      But first things first: Wie bin ich drauf gestoßen? Es war ein "Zufall". Ich habe irgendwo einen Laufbericht über ein anderes Produkt gesehen und die Skinners hatten da eine Werbung geschaltet. Ich habe mich ein wenig über dieses Startup informiert und die werben mit guten Eigenschaften wie Stichfestigkeit, Dichtigkeit von unten, Langlebigkeit, usw.. Weiter bin ich eine Person, die dazu neigt Startups zu unterstützen oder diese zumindes zu testen. In diesem Fall war es eine top Entscheidung!

      Warum? Lest selbst :)

      Die Verpackung kommt hochwertig daher, der Inhalt ist erst mal fremd. Man bekommt für rund 50 Euro Socken mit ner Gummisohle, die an das Granulat vom Kunstrasenpatz erinnert, welches erst mal im trauten Heim überall Krümel verlor. Das Gefühl, dass der Schuh sich gleich auflöst war gegeben. Aber durch andere Rezensionen wusste ich, dass sich das nach den ersten Kilometern legt. Wie bei einem Autoreifen, der erstmal eingefahren werden muss ;)
      Ich habe auch andere Produktrezensionen gelesen. Einige tragen die Skinners mit, andere ohne Socken. Ich habe mich für Five-Finger-Socken entschieden. Es war schließlich kalt draußen.

      Nun, was soll ich sagen? Das Tragegefühl ist wirklich fast wie Barfuß. Trotz der Kälte draußen war es dennoch nicht kalt an den Füßen. Die Sohlen sind von unten dicht. Ich habe einige Rezensionen gelesen, wo Autoren sich beschweren, dass die Schuhe nicht vollständig dicht sind. *Facepalm*..das sollen sie auch nicht sein, damit wird nicht geworben. Und wozu soll das überhaupt gut sein? Das Sind "Schuhe" für Bewegung..die müssen atmen...sonst hat man ganz schnell Boote...wie auch immer: Im Warmen sollen sie sehr warm sein..ich bin dahingehend gespannt und werde ergänzen.

      Ich laufe normalerweise normale Marathonschuhe oder Crossschuhe. Am Strand gerne Barfuß. Jeder der den Unterschied kennt weiß, dass die Belastungsform eine völlig andere ist. Dadurch, dass man primär mit dem Vorderfuß auftritt, wird das Federn über die Wade deutlich verstärkt. Der Muskelkater in den Waden nach nur 6,5 km kann sich sehen lassen. Ich habe es sehr genossen Skinners zu tragen und werde die kurzen Einheiten vermutlich gar nicht mehr mit "richtigen" Schuhen machen.

      Was mir allerdings aufgefallen ist, dass mein rechter Knöchel des großen Zehenballens nach dem Lauf weh getan hat. Ob das an der außergewöhnlichen Belastung lag, oder am Fuß selbst, oder am Produkt kann ich noch nicht sagen.

      Ich habe die Skinners zudem auf Ihre Robustheit und Stichfestigkeit geprüft. Dazu bin ich u.A. auf Lavasteinen gelaufen (ca. bis 3 mm Stärke): Man spürt diese, aber nicht unangenehm. Wiesenuntergrund war total angenehm. Während ein einzelner Kiesel der Stärke 5-15 mm heftig weh tu kann, je nachdem wie man ihm begegnet ;) Aber auch das ist in meinen Augen kein Manko oder ein Punkteabzug. Genau darum geht es doch beim Barfußlauf: Man will alles unter sich spüren und muss halt was vorsichtiger sein. Die Skinners erfüllen hier zu 100% ihren Job (Scherben und co. wollte ich dann doch nicht ausprobieren): Sie halten warm und schützen das Fußbett vor Schmerzen, wenn man einigermaßen aufmerksam läuft - und dazu muss ich sagen, dass ich nicht so empfindliche oder unempfindliche Füße habe, da ich außerhalb meines trauten Heims nahezu nie Barfuß unterwegs bin, dafür immer am Strand und zu Haus.

      Was die Langlebigkeit des Produktes angeht: Ich ergänze hier, sobald ich die Langlebigkeit getestet habe ;) Gebt mir mal ein halbes Jahr bis Jahr. Ich muss meine Muskulatur erst mal langsam ans Barfußlaufen gewöhnen.

      Ich gebe dem Schuh jedenfalls aktuell 9/10 Punken, da er bis jetzt alles hält, was er verspricht und ich das Lauferlebnis mit ihm richtig, richtig gut fand und ich noch keine Schwäche entdecken konnte, abgesehen vom schmerzenden Zeh und ner granulierten Wohnung ;) . Wenn der Langzeittest durch ist und ich den Schuh vor allem mal im Sommer getestet habe, gibt es eine Ergänzung.

      Fazit: Tolles Produkt, tolle Idee!

      Das WonneBeasT

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von WonneBeasT (Mudbusters) ()

    • Danke für den schönen Bericht, Lars.
      Als Vibram FF Läufer und Barfuß-Fan freue ich mich über positive Rückmeldungen zum Barfußlaufen.
      Ggf. teste ich die Teile auch mal, da ich mir durchaus vorstellen kann, dass man in Socken ein noch natürlicheres Gefühl verspürt als in Zehenschuhen.

      Zum Muskelkater: Kann ich komplett bestätigen. Nach meinem Umstieg auf die Vibrams hab ich echt üble Schmerzen in den Waden bekommen. Ist aber natürlich nur eine Sache des Trainings. Nach dem Beast in Osnabrück hatte ich bspw. nur einen sehr leichten Muskelkater in den Beinen inkl. Waden.

      @Dominik: Ich denke, dass Barfußlaufen als natürliche Laufbewegung eher einen positiven Charakter aufweist und das ganze Thema Dämpfung ja eher von der Sportschuhindustrie kommt. Es gibt auch verschiedene Messungen, welche die Kräfte beim Aufkommen des Fußes mit gedämpften Schuhen und Barfuß(schuhen) vergleichen. Die Kraft, die Barfuß auf Fuß, Knie und Hüfte wirkt, war niedriger als mit Dämpfung.

      Auf jeden Fall ein interessantes Thema :)
    • WonneBeasT schrieb:

      Weiß ich nicht..musste mal mit nem Ortho sprechen..weil..die sind eigentlich das natürlichste Laufen, was es so gibt. Eigentlich. ;)
      Ich wurde von meinem Orthopäden für bescheuert erklärt, weil ich Barfuß durch die Wohnung laufe und keine stabilisierenden Schuhe an habe...
      Der hat mir für längere Stand-Zeiten zu Hause (bspw. beim Kochen) sogar Asics-Schuhe nahegelegt...^^

      Da ist die Chance auf den Rat von Barfuß-Schuhen doch eher gering... :D
    • CCAA schrieb:

      WonneBeasT schrieb:

      Weiß ich nicht..musste mal mit nem Ortho sprechen..weil..die sind eigentlich das natürlichste Laufen, was es so gibt. Eigentlich. ;)
      Ich wurde von meinem Orthopäden für bescheuert erklärt, weil ich Barfuß durch die Wohnung laufe und keine stabilisierenden Schuhe an habe...Der hat mir für längere Stand-Zeiten zu Hause (bspw. beim Kochen) sogar Asics-Schuhe nahegelegt...^^

      Da ist die Chance auf den Rat von Barfuß-Schuhen doch eher gering... :D
      Vielleicht nen neuen Orthopäden suchen :)
    • Jan dirtrun.company schrieb:

      CCAA schrieb:

      WonneBeasT schrieb:

      Weiß ich nicht..musste mal mit nem Ortho sprechen..weil..die sind eigentlich das natürlichste Laufen, was es so gibt. Eigentlich. ;)
      Ich wurde von meinem Orthopäden für bescheuert erklärt, weil ich Barfuß durch die Wohnung laufe und keine stabilisierenden Schuhe an habe...Der hat mir für längere Stand-Zeiten zu Hause (bspw. beim Kochen) sogar Asics-Schuhe nahegelegt...^^
      Da ist die Chance auf den Rat von Barfuß-Schuhen doch eher gering... :D
      Vielleicht nen neuen Orthopäden suchen :)
      Stimme 100 % zu.
    Vielen Dank an unsere Partner für die Unterstützung !!!