Laufen (im Winter) mit Neopren

    • nicht falsch verstehen... ich selbst werde auch mit einem neotop (1,5mm) laufen, aber so wie ich es jetzt hier, auf fb usw. mitbekommen habe glauben einige die damit noch keine erfahrung gemacht haben das sie neopren kleidung anziehen und es wird ihnen nicht kalt oder sie werden nicht nass.
      aber es würde mich was anderes interessieren, was zwar logisch und nachvollziehbar klingt, ich mir aber so nicht ganz vorstellen kann...
      bei uns in der arbeit im "bierkammerl" haben die "alten" so ein wenig über wasser, schnee, regen etc. geplaudert. die meinten sie haben sich früher mit fett/vaseline und co. eingeschmiert.
      gesicht und hände weil das wasser dann nicht auf der haut bleibt. sie haben das auf den händen (würd ich bei einem OCR nicht empfehlen) und im gesicht gemacht.
      ich hab zwar keine lust mich mit vaseline einzucremen aber es klingt irgendwie sehr plausibel. hat das schon mal jemand probiert?
    • Stami schrieb:

      sie haben sich früher mit fett/vaseline und co. eingeschmiert
      Jepp, hat man gern beim Biathlon, Triathlon, etc gemacht gegen kaltes Wasser. Das enthaltene Fett wirkt wasserabweisend. Ob man das bei nem OCR machen will und mehr Vor- als Nachteile hat, muss jeder selbst wissen (und natürlich möglichst vorher testen). Günstiger als Vaseline ist übrigens Melkfett ;)

      Lars: Ich hoffe, deine Neo-Bekleidung funktioniert und du musst dich diesmal nicht nur quälen, sondern hast auch ein wenig Spaß! Aber nicht zu viel, ist ja schließlich der Getting Tough lol
    • @REone Danke Dir, naja..ein bisschen Spaß hat es ja gemacht, sonst würde ich das nicht nochmal auf mich nehmen. Manche Dinge machen auch erst im Nachhinein Spaß, wenn man durch die Hölle durchgegangen ist ;) Ich denke, dass es diesesmal DEUTLICH lustiger wird, da ich nicht allein laufe, sondern wir viele sind ;)

      @Stami Ich habe das auch mal gemacht mit Vaseline. Marathon HAmburg. Ist hilfreich. Speicher Wärme, lässt Haut nicht so fix austrocknen, lässt Wasser schneller abperlen. Rutscht aber wie Sau auf Hindernissen, daher nur bedingt zu empfehlen. Im Gesicht gut.
    • Hallo Leute,

      Ich bin heute mal, aus lauter Angst vor der Kälte zum GT :S , eine halbe Stunde, ganz locker, mit Neopren gelaufen. Zum Austesten. Shirt 0,5 mm und kurze Hose 1,5 mm.
      Das war soweit ok. Aber ich war danach klatschnass. Und ich war nicht baden. Also vom Schwitzen.
      Sagt mal, geht das klar über 24 km?
      Und verliert mal da nicht ein Haufen Flüssigkeit, mit den ganzen Mineralstoffen, oder was auch immer?
      Und was ist mit Überhitzung? Kreislauf? Sind doch auch lange Strecken ohne Wasser dabei.
      Ach herrje ... immer die Frage... Was zieh ich an??? dash Stimmts, Mädels ;)
    • Hi, also, ich hatte nun den Direktvergleich zu nem GT mit und zu nem GT ohne Neo.
      Kurz: Mit Neo ist Gold wert, aber man geht schon ein auf den ersten 18 km. Pacen und hart auf Zeit laufen ist da fast nicht möglich. Lösung, wie Mike es gemacht hat: Neo Shorty. Oberteil NICHT anziehen, sondern baumel lassen und ab Wasserhindernissen anziehen. Man muss dann halt ein Oberteil "mehr" dabei haben.
      Generell war unsere Emfpindung (4 Neo Läufer), dass es GOLD wert war, die zu haben.

      Zu meiner Erfahrung: Yup..es war echt warm. Ich hatte an:
      Neo Socken 2mm (bergab schei**, da die Füße nach vorn rutschen und die Neos die Zehen eindrücken und es sich erst seeeehr langsam wieder zurechzuppelt=Schmerz), ggf. würde ich auf diese nächstes mal verzichten (es sei denn es wird bedeutend kälter).
      Neo Mütze 2mm, dank Windbreaker verstaubar. Bei Wasser richtig viel wert. Über den Kopf verlieren wir einen Großteil unsrer Wärmeenergie. das Ding ist richtig wichtig.
      Neo Handschuhe: Trotz der 3,5 mm Handschuhe hatte ich stellenweise richtig krass kalte Finger. Grip war auch aufm Metall sehr gut.
      Neo Weste: Würde ich bei selbem Wetter nochmal laufen, würde ich es machen wie Mike. Die Weste war hilfreich, besonders da ich vorn n Zipper hatte, der bei Bedarf auf und zugemacht werden konnte.

      Alles in allem war es ein Wechsel aus 1/3 gut, 1/3 Kalt (aber ertragbar) und 1/3 heiß. Wer eher gemütlich unterwegs ist (wie wir es waren) ist mit der genannten Kombi gut beraten. Wer sich komplett reinhängt und auf Pace geht, der sollte sich lieber auf Handschuhe+Mütze beschränken. Und wer so richtig Probleme mit Kälte hat: Definitiv Neos.

      Mein erster GT vor ein paar Jahren war in meiner Erinnerung deutlich schlimmer. Ob es an fehlender Neo Kleidung lag, oder am Wetter oder an der Vorbereitung (ich dusche z.B. seit längerer Zeit die letzten 60 Sekunden so kalt es geht) kann ich nicht eindeutig beurteilen.

      GT SAN: Selbes Equipemt am Mann. RIesen Fehler. Kein Wasser, Sprint, ich habe mein schlechtestes Ergebnis ever erzielt. Kaputt nach 100 Metern. Da empfehle ich KLAR von Neos Abstand zu nehmen.

      Mehr Erfahrung zu Neoprenkleidung dann beim Celtic Warrior.
    Vielen Dank an unsere Partner für die Unterstützung !!!