Laufen (im Winter) mit Neopren

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Laufen (im Winter) mit Neopren

      Aus Anlass (The Race) wollte ich mich mal hier im Schwarmwissen erkundigen, ob Ihr Erfahrungen im Bereich Laufen mit Neoprenkleidung habt?

      Besonders interessiert mich:

      Neoprensocken

      NeoprenHandschuhe

      Neoprenbadekappe

      Sonstige Neoprenkleidung, die für The Race geeignet sein kann.

      Badekappe werde ich mir auf jeden Fall kaufen, vertrage die Esieskälte am Kopf unter Wasser nicht so gut, um nicht zu sagen, dass es für mich immer purer Schmerz ist. Trotz Abhärten. Was könnt Ihr empfehlen (unter der Prämisse, dass mit dem Gear 25 km gelaufen werden müssen) und wovon ratet Ihr klar ab?

      LG

      Lars
    • Ich kann Neoprensocken und Neoprenhandschuhe von der Marke Cressi (gibt's bei Amazon) empfehlen (Socken 1,5 mm und Handschuhe 3,5 mm).
      Außerdem kannst du eine kurze Neo-Hose und ein kurzes Neo-Shirt (3,5 mm) unter die normalen Laufsachen ziehen. Ich rate dringend von Einteilern ab, da du nach einer eventuellen Pipipause nicht mehr alleine in das Teil reinkommst :D :D
      Und je dicker das Neopren, desto schwerer......hab mir mal aus Angst vor dem Braveheart eine Eisweste (7,5 mm) gekauft. Das Ding wog aber geschätzte 15 kg, zum Laufen also nicht so angebracht :thumbdown: :D
    • Die Neopren Sachen lohnen sich nur bei Minusgraden, da es beim Laufen schon ordentlich warm wird. Die Wasserhindernisse kommen ja erst auf den letzten 4km....

      Ich hatte letztes Jahr folgende neo-Sachen
      Shirt (3,5mm)
      Kurze Hose (1,5mm)
      Handschuhe (3,5mm)
      Gummikappe an und bin damit ganz gut gefahren. Wir hatten aber auch um die -6 bis - 2 Grad.

      Diesmal probiere ich noch Socken, teste diese aber erst im Vorfeld.

      Einteiler oder zu dicke Neo-Sachen würde ich nicht empfehlen. Bei plus Graden würde ich normale Laufkleidung empfehlen
    • Elch84 schrieb:

      @ Lukas:

      Hattest du diese Handschuhe an?
      amazon.de/gp/product/B001A1V4L…1d88aff20736740633f7f8de9

      Wie kamst du denn mit dem Klettern zurecht? Ich habe immer Probleme bei Seilen oder an Metall einen richtigen Gripp zu bekommen :(
      Ja genau, diese Cressi Handschuhe hatte ich bisher beim Getting Tough benutzt und bin damit ziemlich gut gefahren. Die Innenseiten sind ziemlich rau und haben einen guten Grip auf Metalloberflächen. Allerdings sind diese auch relativ dick, d.h. es wird seeehr warm ;) diese würde ich wirklich nur bei Minusgraden empfehlen.
    • WonneBeasT schrieb:

      Welche Neoprensocken sind empfehlenswert?
      Gibt es wirklich "Neoprensocken" die zum Laufen geeignet sind ?( Denn wenn ich mir vorstelle, dass ich in meinen Schuhe noch zusätzlich paar mm Neo reinbekommen müsste, dann bräuchte ich gleich größere Schuhe.
      Wie ist das denn mit den Nähten in Hinblick auf die Länge der Streck.....?

      Wenn jemand Erfahrungen (gute/schlechte) gemacht hat, dann würde mich das auch interessieren.
    • Raini schrieb:

      WonneBeasT schrieb:

      Welche Neoprensocken sind empfehlenswert?
      Gibt es wirklich "Neoprensocken" die zum Laufen geeignet sind ?( Denn wenn ich mir vorstelle, dass ich in meinen Schuhe noch zusätzlich paar mm Neo reinbekommen müsste, dann bräuchte ich gleich größere Schuhe.Wie ist das denn mit den Nähten in Hinblick auf die Länge der Streck.....?

      Wenn jemand Erfahrungen (gute/schlechte) gemacht hat, dann würde mich das auch interessieren.
      die gibt es schon ab 0,5 mm (zumindest die zum surfen wo du auch um "kontakt" zum bord bemüht bist). die sind eigentlich fast(!) wie ganz "normale" socken.
      sind also mit den klassischen neoprensocken nicht wirklich zu vergleichen. aber es gibt da inzwischen auch shcon 100te verschieden. und ich denke es ist ähnlich wie beim schuhkauf.
      was dem einen passt ist für den anderen undenkbar. wenn sich eine onliekauf vermeiden lässt würde ich sie vorher probieren (und laufschuh gleich mitnehmen).
    • Hallo zusammen,

      nachdem ich mich in diversen Foren/Gruppen dem Schwarmwissen bedient habe, habe ich mich entschlossen für den GTTR Folgendes zu kaufen (ohne jemals mit Neos in Berührung gekommen zu sein):

      Handschuhe 3,5 mm
      Weste 2 mm
      Socken 2 mm
      Mütze 2 mm

      Alles keine high End Produke, gesamt ca. 80 € gezahlt.

      Heute bei +5 Grad C° und Trockenheit ausprobiert. Das stadard Intervallprogramm von Runtastic auf 9 km genutzt. Handschuhe sind zu Haus geblieben. Hose war eine normale Lauftights, lang. Über der Weste noch ein Funktionsshirt und darüber halboffener, atmungsktiver GORE Windbreaker.

      Fazit: Die Kalmotten sind geil und für die prognostizierte Temperatur am GTTR (ca. -2-+2 C°) vermutlich gut geeignet, wenn noch Nässe hinzu kommt.

      Heute allerdings: In den Neo Socken war ein See eigener Körperflüssigkeit. Für diese Außentemperatur war das Equipment VIEL zu warm. Ich denke ab unter null wird es angenehm.

      Um dem Ganzen noch einen draufzusetzen:
      Nach Ankunft zu Haus Schuhe, Jacke und Shirt aus und dann 100 Push-Ups, 40 Bizeps-Curls und 30 Schulterpressen mit Kurzhanteln draufgelegt, um zu testen was mit Puls/Schweißbildung bei rund 20 Grad passiert. Meine Empfehlung: Nicht nachmachen, wenn man nicht einen wirklich sehr starken Kreislauf hat ;) Die Erholungsphase war um Faktor 2,5 mal länger.

      Zum reinigen habe ich alles mit in die Dusche genommen und mit den Handschuhen versucht am Drehregler (NICHT HEBEL) die Temperatur zu regeln. Trotz guten Rezensionen bzgl. des Grips kann ich das nicht unterschreiben. Metall und Neos rutscht halt wie hulle. Bin Gespannt, wie sich die Handschuhe an den Hindernissen machen.

      Ergänzung: Unter den Neos nur blanke Haut ;)
    • Puh, das mit den Socken finde ich mutig. Nach 200m musst durch den Graben, anschließend sind die Socken nass und du läufst die restlichen 23,8km im besagten "See".
      Die Weste wäre mir persönlich auch zu warm. Aber das empfindet Jeder anders und hängt ja auch vom Tempo ab. Wenn du die Möglichkeit hast, würde ich sie mir eher von einem Helfer am Ende geben lassen, wenn es "auf die Fresse" gibt.
      Ich mache es wie letztes Jahr: 20km mehr oder weniger normal laufen und dann ne knappe Stunde mit tauben Händen und Füßen durch beißen :D
      Eat Pasta, run fasta. Iss Nutella, lauf schnella!
    • Mütze:
      amazon.de/gp/product/B018IV02G…age_o07_s00?ie=UTF8&psc=1

      Socken:
      amazon.de/gp/product/B004NIGRI…age_o08_s00?ie=UTF8&psc=1

      Handschuhe:
      amazon.de/gp/product/B000O2PI9…age_o08_s00?ie=UTF8&psc=1

      Weste ist der Link tot.

      Der Platz in den Schuhen war etwas enger, besonders vorn. Werde da vermutlich nach den 23 km Strecke gut schmerzhafte Druckstellen haben. Wobei..in den Speedcross habe ich sie nicht getestet..da habe ich Raum nach vorn.
    • ich bin mir ehrlich gesagt nicht sicher ob eigentlich alle verstanden haben um was es bei neoprenkleidung geht bzw. wie diese funktioniert (funktionieren soll).
      da ich davon ausgehe das ihr nicht in trockenanzügen laufen werdet würde ich euch empfehlen euch hier mal schlau zu machen da wasser (oder welche flüssigkeit auch immer)
      hier zum teil als isolierende schicht zu funktionieren hat. je dünner umso weniger schwitze ich zwar im trockenen umso höher wird aber der wasseraustausch sein gleichzeitig der wärme verlust.
      je dicker er ist umso mehr werde ich schwitzen es wird aber nicht so leicht wasser eindringen (bzw. wieder verloren gehen --> bessere isolierung). wie es sich mit der beweglichkeit verhält (je dünner bzw. dicker er ist)
      ist eh logisch. tatsache ist aber wenn ich damit im freibad "untertauche" ist es (sofern ihr keinen trockenanzug habt) unvermeidlich das wasser eindringt (halspartie, ärmelöffnung etc.). nämlich genau mit der gleich temperatur wie ohne neo. das wo euch der neo dann "hilft" spielt sich erst im nachhinein ab. einzig vielleicht ihr habt einen sehr dicken halbtrocken (mit halsmanschette usw.) und bewegt euch ganz vorsichtig - dann könnte es vielleicht sein das es euch nicht mit voller wucht erwischt.
    • eine sache hab ich vergessen zu erwähnen die sicher nicht unerheblich ist, nämlich wind oder "gegenwind" (luftwiederstand durchs laufen selbst). hier ist der der vorteil bei einehm neo gegenüber normaler kleidung sicher gegeben. duch die dicke und bzw. gewisse undurchlässigkeit ist es wenn man dann wirklich mal nass ist mit einem neo natürlich um einiges angenehmer.


      Hallo Stami,

      CrazyCat schrieb:

      vielen lieben Dank für diese Info!!!!

      Ich rätzel schon ewig rum, wie ich den GTTR laufen soll. Ich habe eine ganz dünne Neoweste, aber selbst die ist mir unangenehm beim Laufen.
      24 km damit rumquälen oder mitschleppen, dafür das sie im Wasser eh nicht viel bringt. Ich werd sie wohl zu Hause lassen.
      so unangenehm es bei dieser witterung auch ist würde ich sowieso allen die hier noch keine erfahrungen gemacht haben empfehlen es wirklich vorher auszuprobieren.
      auch wenn es "weh tut", ist es klüger jetzt zu testen wo ich einfacher "abbrechen" kann bzw. ein wenig testen und anpassen.
    • Bin erst seit August diesen Jahres dabei. Ich werde mein Glück mit langen Thermo-/Kompressionsklamotten (SUB Sports) versuchen, zusätzlich gibt es eine kurze Shorts (CMP) und ein Teamlaufshirt zum Schutz vor Wind darüber, außerdem werd ich eine Mütze + Tube (Odlo) aus Polyester tragen. Sonst meine normalen Laufsocken (CFLEX) und Trailschuhe (Saucony Xodus Iso2). Handschuhe werde ich wohl nicht verwenden, da der Grip meist zu wünschen übrig lässt und meines Erachtens auch keine wärmende Funktion mehr besteht wenn Sie einmal nass sind. Eine Silikonbadekappe werde ich noch für die Tauchgänge mitnehmen. So werde ich meinen ersten GettingTough bestreiten. ;)
    • Ist alles nicht verkehrt.
      Aber ich bin den GTTR bereits gelaufen. Ohne Neos. Und für mich war es ein 4 Stunden Kältequalerlebnis. Es gab von Anfang an keine einzige Minute, in der mir nicht kalt war. Denn: Beim Ersten Kriechhindernis wurden wir bereits nass gespritzt. Von da an, egal wie schnell ich lief, war es KALT. Ich bin Mittelfeldläufer, bzw. am unteren Ende des ersten Drittels. Ich MAG Kälte nicht, aber komme meist trotz viel MIMIMI einigermaßen damit klar.

      Nach dem letzten GTTR habe ich trotz Heizung auf vollem Rohr im Auto, Sitzheizung, heißem Tee 2,5 Stunden gebraucht, bis mein Körper wieder Normaltemperatur hatte. Ich hatte mehrere Tage zwei taube Daumen.

      Ja: Im Becken wird alles nass und das kalte Wasser dringt schnell überall ein, trotz Neo.

      Ich schwitze aber im Zweifel lieber etwas mehr, als wieder 4 Stunden am Stück zu frieren.

      Neopren soll ja auch nicht vollständig isolieren.

      Aber Neopren sorgt dafür, dass das eingedrungene Wasser durch die Körperwärme erwärmt wird und warm bleibt. Im Gegensatz zu Funktionskleidung/etc. Da ist nass=kalt. Da wärmt oder isoliert nichts.

      Daher: Wer nicht wirklich SO RICHTIG GUT mit Kälte umgehen kann: KLARE Empfehlung für zumindest Neo Handschuhe/Socken und Mütze. Oberteil und Hose..da scheiden sich die Geister. Ich werde definitiv mit meiner Weste laufen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von WonneBeasT (Mudbusters) ()

    • Sehe ich genau so wie Lars. Erstes Jahr nur normale Laufkleidung angehabt, keine gummikappe/Handschuhe oder ähnliches und ich bin fast verreckt auf der Strecke.... Wobei wir 2014 ganztägig +2 Grad hatten....

      Danach immer mit Neo Shirt/kurze Hose sowie Handschuhen und Badekappe.... Hatte es beim Laufen bzw bis zum besagten U bei km 18/19 etwas warm, aber insgesamt kam ich damit viel besser klar.

      Austesten sollte man das ganze aber dann doch vor GT, um böse Überraschungen auszuschließen
    • Danke für deinen Erfahrungsbericht. Bin auch kein großartiger Fan von der Kälte, mache mir aber ehrlich gesagt bis auf Hände und Füße eher weniger Gedanken über die Kälte. Denn ich vermute dass es selbst mit Neo eine Qual wird. Der Lauf wird ja nicht umsonst als der härteste Europa betitelt. Werde zum Sprint at Night schonmal bissl antesten was die Temperaturen betrifft und zur Not am Samstag noch'n dünnen Neo drunter ziehen.
    Vielen Dank an unsere Partner für die Unterstützung !!!