Erfahrungsbericht Celtic Warrior //4h Sprint

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Hallo,

    Ich versuche nun auch das erste mal einen Erfahrungsbericht zu verfassen.

    Eingangs muss ich allerdings erwähnen das mein erstes Race der erste Celtic Warrior war, ich bis jetzt bei allen Veranstaltungen dieses Veranstalters war und diese meine persönlichen Highlights jeder Saison sind.

    Anreise war wie immer recht simpel, Angabe von Adresse oder Koordinaten sollten für fast alle genügen. Auch sofort zu erkennen wo man hin muss, Helfer zeigen einem den Parkplatz (ein Feld) direkt neben dem Gelände.
    Es regnet recht intensiv.

    Wir waren um 1130 da, durch maximal 200 Läufer war die Anmeldung innerhalb von 2 Minuten erledigt. Startersackerl mit Shirt, Getränk (all you need), Müllsack, Gummiarmband und Chip gleich bekommen.
    Dann die Familie vom Auto zum trockenen Zelt gebracht, die Strecke etwas erkundet und die Zeit vor dem Race genossen.
    An dieser Stelle ein großes Sorry an die anwesenden Muddyface Kollegen, war etwas nervös und hab vergessen euch zu suchen :(

    Start der Prologrunde, 2,8km glaub ich mit Sandsack etwas bergauf und durchs Wasser, hat pünktlich gestartet. Schon die war etwas mühsam.
    Die Runde startet recht sanft, bisschen Wasser, eine 3m Holzwand und zwei Anhänger sind zu überwinden.
    Weiters durch ein Abwasserroh ( glaub ich) ind einen schlammigen Bach entlang mit kleinen Hindernissen die es zu erklimmen galt.
    Weiters in den Teich, hier noch dreimal raus und wieder rein, beim letzten mal robbend auf ner Teichfolie mit einem Seil als Unterstützung.
    Gleich danach eine 2m Holzwand (nur in der ersten Runde, diese brach, musste man aber schon sehr genau schaun, und wurde entfernt). Schnell erkannt und gehandelt :thumbsup:
    100m und endlich die Labstation.
    Man bekommt: wasser, elektrolythaltiges Getränk, Traubenzucker, energie riegel. Ich glaub Bananen gab es auch, bin mir aber ned sicher.
    Weiter wieder duch einen schlammigen Bach bis zum selben Teich wie vorher, diesmal auf ser anderen Seite. Direkt danach eine 3m Wand.
    Jetz die längste Strecke die man normal laufen kann (200m)(habs nicht nachgemessen).
    Auf einen großen Container der mit Reifen gefüllt ist und wieder runter. 10m danach darf man knapp über 100m robben, super, also in der ersten Runde.
    Es folgt ein ca 3m schräges Kettenhinderniss der Keltenwall nochmal kurz robben und eine 2 m wand.
    Eine großzügige Schlammgrube und bergauf robben.
    Zur Abwechslung wieder mal zwei 2m Wände vor der 6m Monkeybar (genial gebaut). Wer die nicht schafft darf unter Stacheldraht robben. Vor dem Sandback carry über zwei Palleten Hindernisse und etwas durchs schilf steht noch eine 2m Wand.
    Sandsack los werden und unter Kabeltrommel durch. Da stand glaub ich noch eine Wand ?(
    Kurz bergab über Paletten und durch 4 aufgestellte Reifen bergauf durch :/

    Endspurt
    Eine 3m Wand
    Zweimal klassisches Gerüst rauf und runter.
    Das vorletzte Hinderniss.
    Ein Holzgestell wo man 3 oder 3.5m rauf muss (schäg oder über ein Seilkarro) und danach die "Rampe" runter.
    Das letzte Hinderniss ist natürlich eine 3m Wand.


    Diese Runde soll in 4h so oft al möglich absolvierst werden, mindestens 5mal. Eine angefangene Runde darf beendet werden.
    Das schaff ich ganz knapp.
    3 Minuten vor Schluss starte ich in sie letzte Runde. Womit ich, wie letztes Jahr, kurz darauf der letzte am Track bin. Ich werde von den Mitarbeitern und dem Drill Sergant persönlich ins Ziel gepeitscht/getragen.

    Hammer wars.
    Da kein Wasser mehr zum duschen da is werde ich zum Fussballverein mit dem Quad gefahren und danach mit Auto wieder abgeholt. Top.

    Wie immer eine fantastische Stimmung.

    Ist und bleibt vermutlich noch länger mein Lieblings run.
    Next time 03.03.2018 ich brauch diese fucking Ultra Medeun von denen...

    Ergänzt nur wild drauf los falls ich was vergessen hab oder Ihr das anders seht

    Lg Patrick

    1.403 mal gelesen

Kommentare 4

  • WonneBeasT (Mudbusters) -

    Klingt sehr geil! Danke für den Bericht! Leider ist der Run so scheiß weit weg :(

  • Woodquarter Ice Warrior -

    Ach ja, weil du Verpflegung sagst:
    Ich war ja der letzte am Track, und es war noch alles da, mehr als genug. Mir wurde gesagt das ich ma ja auch was für unterwegs mitnehmen kann ☺

    Muss ich mich genieren für das was du gesehen hast?

    Ach ja, wie groß dürfen Bilder sein? Meine sind für den Upload zu groß...

    • Andi albside running -

      Nein natürlich nicht!! Für was solltest dich auch genieren müssen?
      Hab bloß nicht gewusst dass du hier im Forum bist!
      Hast glaub bloß gesagt "muss kurz verschnaufen, dann geht's weiter!" ;)

  • Andi albside running -

    Hey Patrick,

    hast du super geschrieben!
    War ein absolut geiles Event!
    Hat riesig Spaß gemacht!
    Verpflegung, Organisation und alles drum herum war echt super!
    Ich denke ich bin ab jetzt bei jeder Celtic Veranstaltung dabei !!!!
    War mit das beste was ich bis jetzt gemacht habe!!

    Und ich hab dich noch auf der Strecke gesehen, fällt mir gerade auf! ;)

    Gruß Andi

Vielen Dank an unsere Partner für die Unterstützung !!!