Bericht Strong Viking Frankfurt 2016

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Regen, Sturm und eisige Temperaturen - damit hatte ich eigentlich gerechnet, aber nix da! Gelber Sonnenschein und blauer Himmel. Ganz schnell verstaue ich meine Jacke im Auto. Es gibt einen ausgeschilderten großen Parkplatz auf dem Feld, für den uns allerdings stolze 8 Euro abgeknüpft wurden.
    Aus der Ferne hört man bereits die Strong Viking Musik, die man aus den Trailern kennt. Da es mein erster Lauf ist, bin ich prinzipiell erstmal planlos und folge der Masse, sowie der Musik, die meinen Puls immer höher schlagen lässt. Ich hole meinen Startnummern-Umschlag ab, in dem ein Bändchen und ein großes Klebetattoo mit Logo und meiner Nummer ist, das fast nicht auf meinen Hals passt. Also für's nächste Mal einen breiteren Nacken antrainieren. ;)

    Das Startgebiet konnte man weder übersehen noch überhören. Meine Startgruppe wird aufgerufen und wir werden in einen kleinen abgesperrten Bereich eingelassen. Wenn man eins dem Moderator lassen muss, dann dass er weiß einzuheizen. Das Thema "Strong Viking" wird gerade beim Start richtig gut umgesetzt und rundet mit dem Wikingerbekenntniss echt die Atmosphäre ab. Ein kleines Warm-Up gibt's gratis obendrauf. Hier bekommen wir ebenfalls erklärt, was es genau mit der Brother-Edition auf sich hat. Unsere Startgruppe bekommt eine Flagge mit dessen Name. Diese Flagge muss an jedem Hindernis an eine andere Person aus der Gruppe weitergegeben werden und natürlich am Ende wieder ins Ziel gebracht werden.
    Und bevor es hier auch erst wirklich startet muss man über eine Wand, um aus dem Startbereich zu kommen. Bei der Wand bin ich mir ziemlich sicher, dass es Spezialisten gibt, die dort alleine hochkommen, aber ganz im Sinne der Brother-Edition gibt's die Räuberleiter.



    Nach ein paar hundert Metern gibt es gleich das nächste Hindernis. Und auch die Strecken, die man läuft bleibt durch hoch- und runterlaufen, sowie verschiedenes Terrain spannend. Von entspanntem Feldweg, über Matschweg bis Waldweg, wo ein Bett aus Ästen zu vorsichtigem laufen rät und kleine Bachgraben, die zum Anlauf nehmen und drüber springen einladen. Gerade daran merkte man, dass auch die Laufstrecke insgesamt gut überlegt und umgesetzt wurde.
    Die Hindernisse waren abwechslungsreich und man hatte nicht das Gefühl, etwas gleiches nur in einer anderen Form zu machen. Von hochklettern, drüberspringen, durchkriegen war natürlich alles vertreten und Hindernisse mit einem leichten Spielcharakter, wie Viking Battle und Throw the Hammer.
    Mit Hindernissen wie Brother Hill, Mud Trenches und Walhalla Steps wurde immer wieder gut Teamwork von den Teilnehmern gefordert. Man bekam immer Hilfe und streckte gerne die Hand aus, um jemandem hoch zu helfen. Ich bin sehr begeistert von der offenen Atmosphäre und die Unbeschwertheit mit der man als völlige Fremde ins Gespräch kam.

    Im Ziel angekommen gab es einen Fotografen vom Veranstalter, der von den glücklichen Finishern ein Foto schoss. Dann konnte man direkt sein T-Shirt abholen. Ich hätte mit einem einfachen Baumwoll-Hemd gerechnet, aber beim Auspacken zu Hause merkte ich, dass es ein richtiges Sport-Tshirt aus Funktionsstoff ist und eine verdammt gute Passform hat (Bei Frauen-Tshirts eine wahre Seltenheit).
    Dann erhielt man noch ein Finisher-Armband aus Gummi und natürlich das Bier in Walhalla! Für mich war das Bier allerdings nicht ganz ohne ... Wums. Wenn man sonst nicht wirklich trinkt - aber wenn schon, denn schon!

    Insgesamt darf die Parkgebühr ruhig etwas runter gehen, aber sonst kann man echt nicht meckern. Es gab eine Gaderobe, Umkleiden, Duschen, Ess- und Trinkstände und gute Musik. Die Strecke und die Hindernisse waren 1a und der Veranstalter hat bei weitem meine Erwartungen als Neuling übertroffen. golly
    I'm sure it seemed like a good idea 4 months ago.

    1.462 mal gelesen

Kommentare 4

  • spartina -

    Hey wie cool. Danke fürs Teilen mit uns.

  • zickerl -

    Hast Du mit dem Hammer getroffen? Ich im Mai leider nicht :)

  • muddy -

    Ich gratuliere Dir zu Deinem ersten OCR-Finish! Du hast Dir die absolut richtige Veranstaltung ausgesucht! Willkommen in der OCR-Community! Vielen Dank auch für den tollen Bericht, ich habe ihn genossen und wurde etwas entschädigt, da ich leider nicht dabei sein konnte. L.G. Uwe

Vielen Dank an unsere Partner für die Unterstützung !!!