#1000Hindernisse - Februar 2016

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • #1000Hindernisse - Februar 2016

    Heute ist der erste Februar und ich darf auf den ersten Monat meiner Aktion #1000Hindernisse zurückblicken. Eigentlich bin ich zufrieden mit dem Jahresstart, immerhin konnte ich schon mit dem Mudiator München und dem Spartan Race Sprint in Svit die ersten 45 geschafften Hindernisse einsammeln. Statistisch reicht dies natürlich nicht um mein Ziel zu erfüllen, aber es ist tiefster Winter und das Angebot an Hindernisläufen sehr begrenzt. Dies wird sich übrigens auch im Februar nicht ändern. Aufgrund der Spartan Workout Tour in München (welche ich am 20. Februar als Trainer leiten werde) muss ich auf NoGutsNoGlory leider verzichten, aber man kann sich leider nicht teilen. So bleibt mir im Februar nur das Spartan Race Super im polnischen Jakuszyce, welches am 06. Februar ausgetragen wird. Ich freue mich drauf und hoffe, dass nix dazwischen kommt :thumbsup:


    Es heißt aber immer so schön "Jedes Böse hat sein Gutes" und so nutze ich die freien Wochenenden im Februar für ein intensives Training. Dies wird auch dringend nötig sein, wenn ich mir mein Märzprogramm so anschaue. Innerhalb von nur zwei Wochenenden laufe ich da das Braveheartbattle (30km mit 54 Hindernissen) und den Allgäuman (16km mit 30 Hindernissen). Für mich bedeutet das eine Langdistanz und dann nur wenige Tage Regeneration bis zur nächsten Mitteldistanz. Hinzu kommt, dass sich das Wetter sehr launisch gibt und ich schwer einschätzen kann was auf mich zukommt.



    Ich habe bereits bei den letzten Rennen bemerkt, dass ich an meiner Kraftausdauer im Oberkörper und der Beinkraft (gerade am Berg) vermehrt arbeiten muss. Trotzdem darf ich die aerobe Ausdauer nicht vernachlässigen, denn meine Trainingsdistanzen blieben bisher zum Großteil unter 20 Kilometer und waren meistens zu flott gelaufen. So habe ich für Februar drei lange Läufe mit einem GA1 Tempo am Wochenende eingeplant.


    Somit ergibt sich folgender Trainingsplan für Februar:


    WochentagTrainingsinhaltTrainingsumfang
    MontagRuhetag
    DienstagIntervalllauf
    Kraftausdauer (Schwerpunkt "Grip")
    45 Minuten
    30 Minuten
    MittwochKraftausdauertraining (allgemein)
    Cardio (Groupfitness)
    45 Minuten
    60 Minuten
    DonnerstagLockerer Dauerlauf mit Functional Fitness Stationen70 Minuten
    FreitagRuhetag
    SamstagLanger Lauf (GA1)120 - 180 Minuten
    SonntagBerglauf
    Groupfitness (Cardio)
    30 - 45 Minuten
    120 Minuten



    Das Cardio-Training im Rahmen von Groupfitnessstunden ist bei mir nötig, da ich feste Groupfitnessstunden unterrichte und dort voll mitmachen muss.

    Das Training im Februar lief rückblickend sehr gut. Die langen Läufe am Samstag kamen aufgrund von privaten Terminen etwas zu kurz, aber wenn ich meine Wochenkilometer anschaue, sollte das nicht ganz so schlimm sein. Läuferisch verbessere ich mich laufend, ich spüre aber auch, dass ich bei der Kraftausdauer etwas mehr tun muss um da in gleichem Maße mithalten zu können.

    1.214 mal gelesen

Kommentare 2

  • hummel -

    Der Plan ist gut aber Du hast zu wenig Bergläufe im Programm. Zweimal solltest Du das einplanen, vor allem wenn es Deine Schwäche ist.

Vielen Dank an unsere Partner für die Unterstützung !!!